Glossar

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z
  • A

    AFAP: AFAP steht für "as fast as possible", bei dieser Art von "Workout of the Day" muss man vorgegebene Übungen so schnell wie möglich erledigen (siehe "Rounds for Time", "For Time").

    Affiliate: Wörtlich heißt Affiliate im deutschen Geschäftspartner oder auch Tochtergesellschaft. Trainer mit einem "Level 1"-Zertifikat können eine CrossFit-Box eröffnen, dass funktioniert quasi wie bei einem Franchise-System. Man zahlt eine gewisse Gebühr und darf dann den Namen "CrossFit" verwenden und eben eine Box eröffnen.

    Air Squat: Ein Air Squat ist eine Kniebeuge ohne Zusatzgewicht. Es ist eine der 9 grundlegenden Bewegungen im CrossFit. Jeder sollte Kniebeugen können, da es für den Menschen eine natürliche Bewegung ist. Eine Wiederholung startet in einer aufrechten, in etwa schulterbreiten Position, nun wird die Hüfte nach hinten geschoben und somit die Abwärtsbewegung eingeleitet. Man geht in die Hocke und in der unteren Position sollte sich die Hüfte etwas unter der Höhe des Kniegelenks befinden. Danach wieder in die aufrechte Position begeben.

    American Swings: Hierbei handelt es sich um einen Kettlebell-Swing, dabei wird die Kugel mit gestreckten Armen bis über den Kopf geschwungen, d.h. der Körper bildet eine Linie von den Beinen bis zur Kugel (siehe "Kettlebell Swings").

    AMRAP: AMRAP steht für "as many rounds/reps as possible". Dies ist ein Format des "Workout of the Day", dabei muss man versuchen in einer vorgebenen Zeit so viele Runden von einer Übungsabfolge oder so viele Wiederholungen einer Übung zu machen, wie man schafft.

    Animals: Als Animals werden Übungen bezeichnet, die die Bewegungen von Tieren nachahmen. Diese Übungen dienen vor allem dem Aufwärmen und zur Steigerung der Mobilität. Die bekannteste Ausführung ist der Bear Crawl, weitere sind z.B. Ente, Spinne, Krokodil.

    Ass to Grass (ATG/A2G): Diese Abkürzung steht für eine supertiefe Kniebeuge.

  • B

    Back Squat (BS): Kniebeuge mit Langhantel auf dem oberen Rücken. Diese Art der Kniebeuge ist eine der 4 Grundübungen für den Kraftaufbau. Die Effektivität der Übung ist enorm. Eine Wiederholung wird anhand der gleichen Kriterien wie beim "Air Squat" als gültig oder ungültig gewertet.
    Ball Slam: Bei dieser Übung wird ein Medizin-Ball vom Boden aufgehoben und über den Kopf gebracht, dort wird er mit ausgestreckten Armen gehalten und dann so fest wie möglich auf den Boden geschleudert.
    Barbell: Barbell steht für Langhantel, diese wird im CrossFit bei vielen Übungen eingesetzt. Beispiele sind Kniebeugen, olympisches Gewichtheben etc. Das übliche Gewicht einer Langhantel für Männer beträgt dabei 20kg, für Frauen 15kg. Häufig wird die Langhantel auch nur als "Bar" bezeichnet. Bar-Facing Burpee: Man steht bei dieser Übung frontal zur Langhantel die am Boden liegt, dann macht man einen Burpee und springt am Ende nicht nach oben, sondern über die Langhantel auf die andere Seite. Nach der Landung dreht man sich dann wieder frontal zur Stange und beginnt wieder mit einem Burpee (siehe "Burpee").
    Bear Crawl: Übung, die häufig beim Aufwärmen eingesetzt wird. Man legt auf allen Vieren, wie ein Bär, eine bestimmte Strecke zurück.
    Beast Mode: Man sagt ein Athlet ist im "Beast Mode" wenn er eine extreme Leistung abruft und alles gibt, jeder Athlet kann diesen "Beast Mode" erreichen. Es handelt sich dabei um einen Zustand des Geistes und der körperlichen Leistungsfähigkeit.
    Benchmark Workout: Benchmark-Workouts sind standardisierte Workouts. Somit sind die Leistungen mit jeder anderen Leistung in dem selben Workout vergleichbar, falls sie nach den vorgegebenen Standards ausgeführt wurden. Ebenfalls kann man nach länger Zeit das Workout erneut machen und überprüfen ob man seine Leistung im Vergleich zur alten Leistung gesteigert hat (siehe "Girls", "Hero", "CFT", "FGB", "Dirty Thirty", "Filthy Fifty").
    Bench Press (BP): Das bekannte Bankdrücken kommt eher selten in den Workouts vor, wird jedoch bei der Ausführung von etwaigen Kraftprogrammen verwendet, da es eine der 4 Grundübungen ist. Dabei liegt man mit dem Rücken auf einer Flachbank und senkt die Langhantel zur Brust ab und drückt diese danach wieder nach oben.
    Bodyblaster: Der Bodyblaster setzt sich aus mehreren Übungen zusammen die hintereinander ausgeführt werden. Der Übungskomplex besteht aus: Ein "Burpee" gefolgt von einem "Klimmzug" und direkt danach einmal "Knees to Elbow".
    Bodyweight (BW): Dieser Begriff steht für Körpergewicht. Häufig werden bei Übungen z.B. zu verwendende Gewichte im Verhältnis zum Körpergewicht angegeben (1,5xBW, dies wäre das 1,5fache des eigenen Körpergewichts).
    Box: Der Ort wo CrossFitter trainieren wird Box genannt, die sogenannte "CrossFit Box". Um eine Box zu eröffnen muss man seinen Affiliate-Status beantragen, Voraussetzung dafür ist der "Level 1"- Trainerschein.
    Box Jump (BJ): Hierbei handelt es sich um einen Sprung auf eine Kiste o.ä., der Absprung erfolgt mit beiden Beinen gleichzeitig. Eine Wiederholung ist gültig wenn man nach der Landung auf der Box in aufrechter Position und mit voller Hüftstreckung steht.
    Bumper Plate: Bumper Plates sind Hantelscheiben aus Vollgummi. Da bei CrossFit häufig Übungen aus dem olympischen Gewichtheben verwendet werden ist es für das Abwerfen sinnvoll Hantelscheiben aus Vollgummi zu benutzen, da dies für den Boden schonender ist, ebenso für die Hantelscheibe und die Hantelstange. Ebenso sind diese beim Auftreffen auf den Boden geräuschärmer.
    Burpee: Ein Burpee ist eine Kombination von mehreren Übungen. Man startet in aufrechter Position geht leicht in die Hocke und springt in die Liegestütz-Position, danach berührt man mit der Brust den Boden, danach drückt man sich wieder hoch und springt mit den Beinen in die Hocke und von dort springt man mit beiden Beinen vom Boden ab und führt die Hände hinter dem Kopf zusammen.
    Burpee-Box Jump: Erst wird ein Burpee ausgeführt, dabei springt man mit dem letzten Sprung jedoch nicht nur vom Boden weg, sondern springt auf eine Kiste (siehe "Burpee" und "Box Jump").
    Burpee Lateral: Wie beim "Bar-Facing Burpee" springt man über eine Langhantel o.ä., dabei steht man jedoch nicht frontal zur Hantel, sondern seitlich. Der Sprung wird ebenfalls seitlich ausgeführt und erfolgt mit beiden Beinen gleichzeitig.
    Butterfly Pull-Up: Bei dieser Variante von Klimmzug erreicht man einen deutlich schnelleren Bewegungsablauf. Man erreicht dies durch den gezielten Einsatz von Schwung aus der Hüfte. 

  • C

    C2 Rower: Dabei handelt es sich um ein Rudergerät von der Firma Concept 2.

    Chalk: Hierbei handelt es sich um eine anorganische chemische Verbindung und zwar genauer gesagt um Magnesiumcarbonat. Jeder hat schon Turner oder Gewichtheber gesehen die sich ihre Hände mit diesem weißen Pulver einreiben. Das Mittel stärkt die Griffigkeit der Hände und trocknet die Handinnenflächen.

    Chest to Bar (C2B/CTB): Bei dieser Variante des Klimmzugs muss man die Klimmzugstange mit dem Brustkorb berühren und somit erhöht sich der Bewegungsumfang der Übung im Verleich zum normalen Klimmzug bei dem man nur mit dem Kinn über der Klimmzugstange sein muss.

  • U

    Unbroken: Unbroken bedeutet, dass die Anzahl an Wiederholungen ohne Pause absovliert werden. Eine alternative Schreibweise ist "unbrkn". Diese Schreibweise findet ihr oft auf T-Shirts oder anderem Equipment.

  • W

    Walking Lunges:
    Walking Lunges sind Ausfallschritte bei denen man eine bestimmte Strecke durch Ausfallschritte zurücklegt (siehe "Lunges").

    Wall Ball Shots (WBS):
    Beim WBS hält man auf Brusthöhe einen Medizin-Ball, Standardgewicht für Männer sind 9kg und für Frauen 6kg. Man führt dann eine Kniebeuge aus, dann steht man explosiv auf und wirft den Ball durch eine Press-Bewegung nach oben an die Wand auf einen bestimmten Zielpunkt. Der Ball berührt dabei die Wand auf einer bestimmten Höhe, die Standards sind für Männer 3,05m und für Frauen 2,75m.

    Wall Walk:
    Man liegt mit den Füßen zur Wand in der Liegestützposition und bewegt sich dann nach hinten, dabei gehen die Füße die Wand hinauf und die Hände rücken immer näher an die Wand ran. Endposition ist erreich wenn man mit der Brust die Wand berührt und mit gestreckten Armen die Handstand Position erreicht hat.

    Whiteboard:
    Tafel an der die CrossFitter in der Box ihre Ergebnisse des WODs notieren.

    Workout of the Day (WOD):
    Das WOD ist das Kernstück einer jeden CrossFit Einheit. Das Wokout des Tages, dauert meist zwischen 5 und 30 Minuten und ist am Ende jeder Trainingseinheit platziert. Viele Boxen veröffentlichen ihr WOD auf ihrer Facebook-Seite oder Homepage, andere wieder veröffentlichen es nicht, so dass man es erst erfährt wenn man in der Box zum Training ankommt.

    Wrist Wraps:

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z

AFAP: AFAP steht für "as fast as possible", bei dieser Art von "Workout of the Day" muss man vorgegebene Übungen so schnell wie möglich erledigen (siehe "Rounds for Time", "For Time").

Affiliate: Wörtlich heißt Affiliate im deutschen Geschäftspartner oder auch Tochtergesellschaft. Trainer mit einem "Level 1"-Zertifikat können eine CrossFit-Box eröffnen, dass funktioniert quasi wie bei einem Franchise-System. Man zahlt eine gewisse Gebühr und darf dann den Namen "CrossFit" verwenden und eben eine Box eröffnen.

Air Squat: Ein Air Squat ist eine Kniebeuge ohne Zusatzgewicht. Es ist eine der 9 grundlegenden Bewegungen im CrossFit. Jeder sollte Kniebeugen können, da es für den Menschen eine natürliche Bewegung ist. Eine Wiederholung startet in einer aufrechten, in etwa schulterbreiten Position, nun wird die Hüfte nach hinten geschoben und somit die Abwärtsbewegung eingeleitet. Man geht in die Hocke und in der unteren Position sollte sich die Hüfte etwas unter der Höhe des Kniegelenks befinden. Danach wieder in die aufrechte Position begeben.

American Swings: Hierbei handelt es sich um einen Kettlebell-Swing, dabei wird die Kugel mit gestreckten Armen bis über den Kopf geschwungen, d.h. der Körper bildet eine Linie von den Beinen bis zur Kugel (siehe "Kettlebell Swings").

AMRAP: AMRAP steht für "as many rounds/reps as possible". Dies ist ein Format des "Workout of the Day", dabei muss man versuchen in einer vorgebenen Zeit so viele Runden von einer Übungsabfolge oder so viele Wiederholungen einer Übung zu machen, wie man schafft.

Animals: Als Animals werden Übungen bezeichnet, die die Bewegungen von Tieren nachahmen. Diese Übungen dienen vor allem dem Aufwärmen und zur Steigerung der Mobilität. Die bekannteste Ausführung ist der Bear Crawl, weitere sind z.B. Ente, Spinne, Krokodil.

Ass to Grass (ATG/A2G): Diese Abkürzung steht für eine supertiefe Kniebeuge.

Back Squat (BS): Kniebeuge mit Langhantel auf dem oberen Rücken. Diese Art der Kniebeuge ist eine der 4 Grundübungen für den Kraftaufbau. Die Effektivität der Übung ist enorm. Eine Wiederholung wird anhand der gleichen Kriterien wie beim "Air Squat" als gültig oder ungültig gewertet.
Ball Slam: Bei dieser Übung wird ein Medizin-Ball vom Boden aufgehoben und über den Kopf gebracht, dort wird er mit ausgestreckten Armen gehalten und dann so fest wie möglich auf den Boden geschleudert.
Barbell: Barbell steht für Langhantel, diese wird im CrossFit bei vielen Übungen eingesetzt. Beispiele sind Kniebeugen, olympisches Gewichtheben etc. Das übliche Gewicht einer Langhantel für Männer beträgt dabei 20kg, für Frauen 15kg. Häufig wird die Langhantel auch nur als "Bar" bezeichnet. Bar-Facing Burpee: Man steht bei dieser Übung frontal zur Langhantel die am Boden liegt, dann macht man einen Burpee und springt am Ende nicht nach oben, sondern über die Langhantel auf die andere Seite. Nach der Landung dreht man sich dann wieder frontal zur Stange und beginnt wieder mit einem Burpee (siehe "Burpee").
Bear Crawl: Übung, die häufig beim Aufwärmen eingesetzt wird. Man legt auf allen Vieren, wie ein Bär, eine bestimmte Strecke zurück.
Beast Mode: Man sagt ein Athlet ist im "Beast Mode" wenn er eine extreme Leistung abruft und alles gibt, jeder Athlet kann diesen "Beast Mode" erreichen. Es handelt sich dabei um einen Zustand des Geistes und der körperlichen Leistungsfähigkeit.
Benchmark Workout: Benchmark-Workouts sind standardisierte Workouts. Somit sind die Leistungen mit jeder anderen Leistung in dem selben Workout vergleichbar, falls sie nach den vorgegebenen Standards ausgeführt wurden. Ebenfalls kann man nach länger Zeit das Workout erneut machen und überprüfen ob man seine Leistung im Vergleich zur alten Leistung gesteigert hat (siehe "Girls", "Hero", "CFT", "FGB", "Dirty Thirty", "Filthy Fifty").
Bench Press (BP): Das bekannte Bankdrücken kommt eher selten in den Workouts vor, wird jedoch bei der Ausführung von etwaigen Kraftprogrammen verwendet, da es eine der 4 Grundübungen ist. Dabei liegt man mit dem Rücken auf einer Flachbank und senkt die Langhantel zur Brust ab und drückt diese danach wieder nach oben.
Bodyblaster: Der Bodyblaster setzt sich aus mehreren Übungen zusammen die hintereinander ausgeführt werden. Der Übungskomplex besteht aus: Ein "Burpee" gefolgt von einem "Klimmzug" und direkt danach einmal "Knees to Elbow".
Bodyweight (BW): Dieser Begriff steht für Körpergewicht. Häufig werden bei Übungen z.B. zu verwendende Gewichte im Verhältnis zum Körpergewicht angegeben (1,5xBW, dies wäre das 1,5fache des eigenen Körpergewichts).
Box: Der Ort wo CrossFitter trainieren wird Box genannt, die sogenannte "CrossFit Box". Um eine Box zu eröffnen muss man seinen Affiliate-Status beantragen, Voraussetzung dafür ist der "Level 1"- Trainerschein.
Box Jump (BJ): Hierbei handelt es sich um einen Sprung auf eine Kiste o.ä., der Absprung erfolgt mit beiden Beinen gleichzeitig. Eine Wiederholung ist gültig wenn man nach der Landung auf der Box in aufrechter Position und mit voller Hüftstreckung steht.
Bumper Plate: Bumper Plates sind Hantelscheiben aus Vollgummi. Da bei CrossFit häufig Übungen aus dem olympischen Gewichtheben verwendet werden ist es für das Abwerfen sinnvoll Hantelscheiben aus Vollgummi zu benutzen, da dies für den Boden schonender ist, ebenso für die Hantelscheibe und die Hantelstange. Ebenso sind diese beim Auftreffen auf den Boden geräuschärmer.
Burpee: Ein Burpee ist eine Kombination von mehreren Übungen. Man startet in aufrechter Position geht leicht in die Hocke und springt in die Liegestütz-Position, danach berührt man mit der Brust den Boden, danach drückt man sich wieder hoch und springt mit den Beinen in die Hocke und von dort springt man mit beiden Beinen vom Boden ab und führt die Hände hinter dem Kopf zusammen.
Burpee-Box Jump: Erst wird ein Burpee ausgeführt, dabei springt man mit dem letzten Sprung jedoch nicht nur vom Boden weg, sondern springt auf eine Kiste (siehe "Burpee" und "Box Jump").
Burpee Lateral: Wie beim "Bar-Facing Burpee" springt man über eine Langhantel o.ä., dabei steht man jedoch nicht frontal zur Hantel, sondern seitlich. Der Sprung wird ebenfalls seitlich ausgeführt und erfolgt mit beiden Beinen gleichzeitig.
Butterfly Pull-Up: Bei dieser Variante von Klimmzug erreicht man einen deutlich schnelleren Bewegungsablauf. Man erreicht dies durch den gezielten Einsatz von Schwung aus der Hüfte. 

C2 Rower: Dabei handelt es sich um ein Rudergerät von der Firma Concept 2.

Chalk: Hierbei handelt es sich um eine anorganische chemische Verbindung und zwar genauer gesagt um Magnesiumcarbonat. Jeder hat schon Turner oder Gewichtheber gesehen die sich ihre Hände mit diesem weißen Pulver einreiben. Das Mittel stärkt die Griffigkeit der Hände und trocknet die Handinnenflächen.

Chest to Bar (C2B/CTB): Bei dieser Variante des Klimmzugs muss man die Klimmzugstange mit dem Brustkorb berühren und somit erhöht sich der Bewegungsumfang der Übung im Verleich zum normalen Klimmzug bei dem man nur mit dem Kinn über der Klimmzugstange sein muss.

Unbroken: Unbroken bedeutet, dass die Anzahl an Wiederholungen ohne Pause absovliert werden. Eine alternative Schreibweise ist "unbrkn". Diese Schreibweise findet ihr oft auf T-Shirts oder anderem Equipment.

Walking Lunges:
Walking Lunges sind Ausfallschritte bei denen man eine bestimmte Strecke durch Ausfallschritte zurücklegt (siehe "Lunges").

Wall Ball Shots (WBS):
Beim WBS hält man auf Brusthöhe einen Medizin-Ball, Standardgewicht für Männer sind 9kg und für Frauen 6kg. Man führt dann eine Kniebeuge aus, dann steht man explosiv auf und wirft den Ball durch eine Press-Bewegung nach oben an die Wand auf einen bestimmten Zielpunkt. Der Ball berührt dabei die Wand auf einer bestimmten Höhe, die Standards sind für Männer 3,05m und für Frauen 2,75m.

Wall Walk:
Man liegt mit den Füßen zur Wand in der Liegestützposition und bewegt sich dann nach hinten, dabei gehen die Füße die Wand hinauf und die Hände rücken immer näher an die Wand ran. Endposition ist erreich wenn man mit der Brust die Wand berührt und mit gestreckten Armen die Handstand Position erreicht hat.

Whiteboard:
Tafel an der die CrossFitter in der Box ihre Ergebnisse des WODs notieren.

Workout of the Day (WOD):
Das WOD ist das Kernstück einer jeden CrossFit Einheit. Das Wokout des Tages, dauert meist zwischen 5 und 30 Minuten und ist am Ende jeder Trainingseinheit platziert. Viele Boxen veröffentlichen ihr WOD auf ihrer Facebook-Seite oder Homepage, andere wieder veröffentlichen es nicht, so dass man es erst erfährt wenn man in der Box zum Training ankommt.

Wrist Wraps:

Newsletteranmeldung